Antworten zu häufigen Frangen zum Solarzwerg

Warum sollte man einen Solarzwerg besitzen?

Wie funktioniert der Solarzwerg?

Wie viel Strom produziert der Solarzwerg?

Wie wird Strom berechnet?

Wann rechnet sich ein Solarzwerg?

Wie wird der Solarzwerg montiert?

Wie sehe ich, dass Strom eingespeist wird?

Wie sicher ist der Solarzwerg?

Darf man den Solarzwerg selber anschließen?

Muss ich den Solarzwerg anmelden?

Welche Garantien habe ich?

Warum sollte man einen Sorlarzwerg besitzen?

Der Solarzwerg hat das Ziel den Standby-Strom und kleinere Verbraucher in der Wohnung, im Haus oder Firma tagsüber mit Strom zu versorgen. In der Regel gibt es 2-5 Geräte in jedem Haushalt die permanent Strom verbrauchen. Hierzu gehören unter anderem Heizungspumpen und Steuerung, Kühlschränke, Tiefkühltruhen, Radiowecker, Funktelefone, PC/Laptops und andere Kleingeräte. Der Solarzwerg ist in seiner Leistung so ausgelegt, dass diese Grundversorgung tagsüber abgedeckt wird bzw. reduziert wird. Ein Einfamilienhaus verbraucht ca. 1-2 kW pro Tag nur mit diesen Geräten.

Wenn Sie zum Beispiel tagsüber an Ihrem PC arbeiten reichen 1-3 Solarzwerge aus um den Strom dafür zu produzieren und gleichzeitig alle Standby-Verbraucher zu versorgen. Je größer Ihr jährlicher Stromverbrauch ist desto mehr Solarzwerge lohnen sich für Sie.

Eine herkömmliche Solaranlage ist in der Regel mit Kosten ab € 10.000 realisierbar und lohnt sich nur wenn Sie ein Eigenheim besitzen. Der Solarzwerg ist modular erweiterbar, ist schon mit einem Modul effizient und kann auch auf dem Balkon einer Mietwohnung betrieben werden. Wenn Sie umziehen, nehmen Sie Ihren Solarzwerg einfach mit.

Wie funktioniert der Solarzwerg?

An die Photovoltaik Paneele ist ein in Deutschland hergestellter Mico-Wechselrichter angeschlossen (Rückseitig oder am Ständer montiert). Der Mico-Wechselrichter wird durch einen herkömmlichen Schutzstecker mit der nächsten Steckdose verbunden. Sobald Licht auf die Photovoltaik Paneele fällt, beginnt der Mico-Wechselrichter den Gleichstrom der PV Paneele in 230V/50Hz Wechselstrom umzuwandeln und mit dem Hausstromkreis zu synchronisieren. Nach einem einfachen physikalischen Gesetz (Kirchhofsches Gesetz) fließt der produzierte Strom direkt zum nächsten Verbraucher der gerade Strom verbraucht und verteilt sich auf alle Verbraucher, die gerade Strom verbrauchen. Es wird kein Strom in das öffentliche Netz abgegeben und Ihr Stromzähler läuft Aufgrund der Eigenproduktion entsprechend langsamer. An sonnigen Tagen ist das am Stromzähler mit dem bloßen Auge sichtbar.

Wie viel Strom produziert ein Solarzwerg?

Der Basis Solarzwerg ist mit einer Photovoltaik Paneele ausgestattet die zwischen 240 und 250 Watt produziert. Je nach Ort und Ausrichtung zur Sonne produziert ein einzelner Solarzwerg zwischen 180 bis 420 kW pro Jahr. Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 0,27 Cent pro kW ist das eine Stromersparnis von bis zu € 113,- pro Jahr bei nur einem Modul. Eine Übersicht welche Haushaltsgeräte wie viel verbrauchen finden Sie hier:
Was kann ich mit 1 kW machen

Wie wird Strom berechnet?

Wie wird Strom berechnet: Eine Paneele mit 250 Watt Leistung kann in 4 Stunden rechnerisch 1 kW produzieren. Die Leistung wird per Stunde und Watt Leistung gerechnet als 0,25 kW pro Stunde. Die volle Leistung würde ein Photovoltaik Modul nur im theoretischen Idealfall erreichen, dass heißt 100% Südausrichtung, 100% rechtwinklig zu Sonne für mindestens eine Stunde und kaum Hitze. Genau darin besteht nämlich die Schwachstelle eines Photovoltaik Moduls: Je heißer es wird, desto schlechter wird die Leistungsabgabe. Die bester Leistungswerte haben Photovoltaik Paneele häufig im Frühjahr und im Herbst bei idealer Sonneneinstrahlung da die Umgebungstemperatur nicht so hoch ist.

Wann rechnet sich ein Solarzwerg?

Der Solarzwerg "rechnet" sich eigendlich sofort. Sie tun etwas gegen den Co2 Ausstoß da schon ein Solarzwerg hilft ca. 150kg CO2 Ausstoß pro Jahr zu vermeiden. Die Armortisation des Solarzwerg liegt bei ca. 8 Jahren. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen großflächigen Photovoltaik Anlage schon 2 Jahre früher. Dabei gehen wir von einem Mittelwert der Sonneneinstrahlung aus. An den Messdaten unserer Test Solarzwerge können Sie über die letzten Jahre sehr schön sehen, dass die Ersparnis jedes Jahr etwas anders ausfällt, je nach dem welches Wetter eben war.
In den letzten 10 Jahren hat sich der kW Preis jährlich um ca. 1 Cent verteuert. Nach dem Ausstieg aus der Atomindustrie und der neuen EEG Umlage gehen Prognosen sogar von einer Steigerung des Strompreises in den nächsten 4 Jahren von über 7 Cent aus. Ihr Solarzwerg würde sich dann schon nach 5-6 Jahren armortisieren.

 

Wie wird der Solarzwerg montiert?

Der Solarzwerg ist für die Do-It-Yourself Montage ausgelegt. Der VDE empfiehlt einen Elektriker für eine Festmontage zu bemühen, was Sie beim Einsatz von mehr als 5 Solarzwergen auch tun sollten.
Der Solarzwerg wird entweder mit Montagewinkeln an vertikalen oder horizontalen Flächen festgeschraubt. Für das Aufstellen im Garten oder auf dem Car-Port bieten wir Montageständer mit dem optimalen Winkel zur Sonne an. Die Montageständer werden dann entweder mit Gehwegplatten beschwert oder auf dem Untergrund festgeschraubt. Nach der Montage verbinden Sie erst die Photovoltaik Paneele mit dem Wechselrichter und dann den Wechselrichter über das mitgelieferte Kabel mit Ihrem Hausstromnetz über die nächstgelegen Steckdose.
Alle Stecker sind Sicherheitsstecker und lassen sich nicht falsch anschließen. Auch ein Stromschlag am Schutzstecker zum Hausstromkreis ist nicht möglich. Der Wechselrichter erkennt schaltet sich erst ein wenn er mit dem Hausstromnetz verbunden ist.

Wie sehe ich, dass Strom eingespeist wird?

Der Wechselrichter hat eine Kontrolleuchte, die bei der Verbindung mit dem Hausnetz blinkt. Sobald sich der Wechselrichter mit dem Hausstromnetz synchronisiert hat und Strom eingespeist wir, leuchtet die Kontrolllampe konstant. Wenn Sie genau wissen wollen wieviel Watt produziert werden, bieten wir zwei optionale Möglichkeiten an:

1) Conrtoller-Box mit zusätzlicher Sicherung und funkgesteuertem Energiekosten-Messgerät. Die Produzierten Mengen können über eine Funkzentrale abgelesen werden

2) Internet-Monitoring Micro Wechselrichter. Der erweiterte Mico-Wechselrichter kann über das Internet ausgelesen und überwacht werden.

Wie sicher ist der Solarzwerg?

Der Solarzwerg ist sicher. In technischer Hinsicht ist der Anschluss, wie in Holland, Portugal und der Schweiz, unbedenklich und alle Komponenten besitzen die erforderlichen Zertifikate. Wir wollten schon vor 4 Jahren mit unserem Produkt auf den Markt gehen aber leider gab es keinen Hersteller von Mico-Wechselrichtern der die strengen technischen Vorgaben für die Sicherheit erfüllte. Jetzt setzen wir AE Conversion Mico-Wechselrichter (Made in Germany) ein, die alle nötigen Vorschriften einhalten und sicher sind. Der Micro-Wechselrichter hat folgende Sicherheitskennzeichen erhalten: IEC 62103:2003, IEC 62109-1:2010, IEC 55011B, EN 50178:1997, EN 61000-6-2, EN 61000-6-3 sowie NA Schutz nach VDE-AR-N 4105. Das Gehäuse ist nach IP65 für den Außengebrauch geeignet.

Was ist ENS?

Bis zum 01.01.2012 mussten Photovoltaik Anlagen nach VDE0126-1-1 eine sogenannte „selbsttätige Freischaltstelle“ (ENS) haben. Seit dem 01.01.2012 gibt es eine neue VDE-Anschlussrichtlinie (VDE-AR-N 4105.) für Photovoltaikanlagen in Deutschland. Sie beinhaltet zusätzliche technische Voraussetzungen und fordert einen sogenannten „NA-Schutz“ (Netz- und Anlagenschutz). Die von uns eingesetzten Mico-Wechselrichter beinhaltet bereits einen NA-Schutz und erfüllt damit die VDE Richtlinien.
Der NA-Schutz überwacht alle Netzparameter und schaltet den Micro-Wechselrichter bei Störungen sofort ab. Auch wenn Sie Ihre Hauptsicherung oder die Sicherung an der der Solarzwerg angeschlossen ist ausschalten, erkennt unser Wechselrichter die sofort und speist keinen Strom mehr in Ihr Hausstromnetz ein. Dies verhindert zum einen, dass noch Strom seitens des Solarzwerg in Ihr Hausstromnetznetz eingespeist wird und zum anderen, dass am Verbindungsstecker des Solarzwerges auch kein Strom mehr anliegt sobald Sie den Stecker ziehen.

Darf man den Solarzwerg selber anschließen?

In Deutschland soll man nach den Richtlinien VDE einen Elektriker damit beauftragen. In Holland, der Schweiz und auch Portugal ist es schon jetzt generell erlaubt. In den anderen Ländern gibt es lediglich Beschränkungen in Bezug auf die Anzahl der auf eine Steckdose angeschlossenen Solarzwerge. In den verschiedenen Bundeländern gibt es zu diesem Thema unterschiedliche Auffassungen. Sie sollten sich bei Ihrem Stromversorger zusätzlich nach den regionalen Bestimmungen erkundigen.

Muss ich den Solarzwerg anmelden?

Nachdem neuen EE-Gesetz (EEG Richtlinien) ist jeder Betreiber einer Photovoltaikanlage zur Anmeldung verpflichtet. Ob die Nutzer des Solarzwerges zukünftig auch eine EEG Umlage bezahlen müssen steht bis jetzt noch nicht fest. Laut Originaltext auf der Webseite besteht eben kein Anspruch auf Förderung wenn Die PV Anlage nicht angemeldet ist.

Zitat:
Betreiberinnen und Betreiber von Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) sind nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verpflichtet, der Bundesnetzagentur Standort und Leistung dieser Anlagen zu melden. Solange die PV-Anlage nicht registriert wurde, entfällt der Anspruch auf Auszahlung der finanziellen Förderung nach dem EEG.

Der Netzbetreiber ist andernfalls für den Zeitraum des Meldeversäumnisses lediglich zur Entrichtung einer reduzierten Vergütung des eingespeisten Stroms nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verpflichtet.

Die Anmeldung können Sie ganz einfach und mit wenigen Schritten auf der Webseite der Bundesnetzagentur durchführen: https://app.bundesnetzagentur.de/pv-meldeportal/

Wenn Sie ganz korrekt sind, melden Sie Ihren Solarzwerg auch bei Ihrem Stromversorger an. Es geht hier zwar nicht um die Einspeisevergütung, weil Sie den Strom ja sofort selber nutzen aber einige Stromversorger legen darauf Wert.

Welche Garantien habe ich?

Eine Garantie, dass bei Ihnen genug Sonne scheint, liefern wie leider nicht. Wenn Sie das jährliche Sonnenscheinvolumen an Ihrem Standort interessiert, schlagen wir Ihnen diese Webseite vor: Statista Sonnen Stunden

Wir sind überzeugt von den von uns angebotenen Komponenten und geben Ihnen 10 Jahre Garantie auf den Solarzwerg.